Der Denker! Wenn ich wieder mit Eve anfange…

..was würde ich dann machen? Keine einfache Frage, da ich gefühlt schon vieles in Eve durch habe. PvP interessiert mich nur am Rande, Corp gründen und managen ist durch, exotische Dinge produzieren hab ich erledigt (Drogen, Caps etc.), Trading war 3 Jahre meine Haupteinnahmequelle, PvE… seriously?

Im Prinzip sehe ich zwei Möglichkeiten für mich, die aber durchaus kompatibel sind: Es mir irgendwo im High gemütlich machen und meinem Steckenpferd Mining-Missionen nachgehen (Ja, ernsthaft) oder im Nullsec Ninja-Scannen gehen. Dank Wurmlöchern ist das ja kein entweder-oder. ISK sind kein Anreiz und kein Problem, Corpleben muss erstmal auch nicht mehr sein (Obwohl ich immer noch gerne auf dem TS/Mumble quatsche, finde das sehr entspannend.)

Nur fragt man sich: Reicht das um einen zurückzuholen? Oder soll ich lieber so lange das Spiel beobachten, ob sich vielleicht etwas auftut das mich interessiert. Ich sehe ein paar schöne Entwicklungen von Seiten CCPs den Hintergrund mehr ins Spiel zu bringen. Ich bin ja ein alter Rollenspieler und könnte auch da vielleicht Interesse dran entwickeln. Fand Providence und Ushar Khan mit ihrem Rollenspiel Hintergrund immer sehr spannend. Gibt es sowas für Gallente? Gerne auch ohne FW?

Wobei FW kenne ich kaum, das könnte man sich mal ansehen, habe gehört PvP ist da optional (:P).

Fly safe-ish

Hitzefrei!

Diese modernen Computer haben echt alles drauf. Meiner sagt mir zum Beispiel, dass draußen so tolles Wetter ist und ich lieber was anderes als Bloggen tun soll… In dem er abschmiert.

Also: Bis in kühleren Tagen

Wie war Island?

DSC_0855 - Kopie

Nach elf Tagen sind wir wieder aus Island heimgekehrt. Ein schöner, entspannender Urlaub, den ich gerne wiederholen werde.

DSC_0862 - Kopie

Zum Ablauf:

Angekommen am 16. März in Kevlavik führte uns unsere Route zuerst in die Nähe Viks, die Südspitze Islands. Hier kann man die schwarze Küste bewundern, inklusive Trollgesichter in den Steilwänden.

P1040301

P1040333

P1040331

Ihr seht keine Trolle? Na, schauen wir mal was meine Mad-Paint-Skills da machen können.

P104331 bearb

P1040333 bearb

Danach folgten wir dem Golden Circle, der üblichen Tourie-Route. Hier sind vor allem der Gulfoss (größter Wasserfall Europas) sowie die Geysire erwähnenswert. Aber man hat viele Mitreisende, da Standard-Tourie-Route.

P1040440

P1040427

Im Thingvellir standen wir dann zwischen den Kontinentalplatten (oder zumindest in einer Schlucht) und fanden diesen Wasserfall.

P1040482

Dann ging es nach Reykjavik und zum Fanfest. Ich kann jedem Eve-Spieler der einen Urlaub plant nur empfehlen einmal das Fanfest in Erwägung zu ziehen. Soviel Nerdigkeit findet man selten auf dem Planeten. Ich habe mich mit amerikanischen Goons unterhalten, mit australischen WHlern, deutschen FWlern (Grüße an den Bischof) und natürlich dem einen oder anderen Dev. Dann sind wir natürlich noch am CCP Gebäude und dem Eve-Monument vorbei. (Meinen Namen hab ich auch gefunden)

P1040539 d

Und die Sonnenfinsternis.

DSC_0895

Wir wir feststellten reichen auch 2% Sonne dafür aus, ein Bild komplett zu belichten.

Die örtlichen Bars haben sich wirklich große Mühe gegeben.

DSC_0994

Links der Svipul (Fruchtig-süß), rechts der Confessor (Salmiak-herb). Beide sehr lecker.

Und dann kam der Fotobeweis. Die Goons sind uns auf den Versen. Wir sind unterwandert und werden verfolgt vom Spymaster himself.

DSC_0986

Danke an CCP Guard und Mittani. Das Foto ist super.

Und am Ende natürlich die Party-on-top-of-the-World.

DSC_0988

DSC_0985

Nach dem Fanfest fuhren wir dann noch in den Norden Islands, schauten uns Polarfüchse an (Zumindest planten wir das, aber die Station war natürlich an diesem Tag geschlossen) und genossen die Restzeit in dem Land der Trolle und Elfen.

Fly safe-ish

Zielort: Reykjavik

Nächsten Montag geht es nach Reykjavik. Seit dem Sommer planen wir zu viert die Reise. Zuerst wollte ich nur mit meinem Kumpel, der mich zu Eve brachte, dorthin fahren, doch unsere besseren Hälften wollten plötzlich auch mit. Also wurde aus dem Kurzurlaub ein vollwertiger Urlaub inklusive Golden Circle und Reise in den Norden Islands. Letzte Vorbereitungen laufen auf vollen Touren.

reisevorb

Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, wie es da abläuft (Ich gehe von chaotisch aus), was neu angekündigt wird (Ich hatte erwartet, dass der Sov-Change auf dem FF kommt) und wen ich alles treffen werde. (Wishlist: Sugar Kyle, Gevlon (der kommt nicht), die deutsche Lowsec Community (Kommt jemand von Bitslix?)) Leider kann mein Direktor dieses Jahr nicht teilnehmen, schade. Ich hoffe irgendwann in den nächsten Jahren, Ama.

Um mal etwas historisch zu werden: Mein Kumpel zeigte mir Eve mehrfach während meiner Studienzeit und meine Antwort war immer „Klingt interessant, aber Online Spiele sind nichts für mich und Raumschiffe auch nicht.“ Nach dem Studium hatte ich dann mehr Zeit und probierte es aus. Jetzt fahre ich auf einen anderen Kontinent (geologisch gesehen) um einen Haufen Leute zu treffen, die genau so irre sind wie ich. Seltsame Dinge passieren manchmal.

irre

Ich würde ja gerne darüber sprechen, welche Vorträge ich mir ansehen will, aber CCP hält die Karten ja dicht bei der Brust. Keynotes natürlich, ich würde mir gerne die Wirtschaftsanalyse ansehen, aber der gute Doktor ist ja nicht mehr bei CCP. Der Lowsec-Round Table muss natürlich für mich sein.

Noch eine Frage in eigener Sache: Hat jemand vor nicht auf die Party-on-Top-of-the-World zu gehen? Es gibt anscheinend keine Abendkasse und unsere weiblichen Begleitungen würden gerne mit. Oder weiß jemand, wie man da seine Frauen am besten mitnimmt? (Sisters Programm kostet mehr als das Fanfest selber und den Ausflug machen wir eh)

Das Ende einer Ära…

So kommt es mir zumindest vor. Mein Umzug fand Anfang Dezember statt und heute, erst heute ist ein ungenannter Anbieter von Kabelfernsehen in Deutschland dazu gekommen, mich mal wieder in die Zivilisation zurückzubringen. Mal sehen was ich so alles verpasst habe.

*Blätter, wühl, Forenbuddel*

Ok, nichts wildes anscheinend. Wen interessiert schon Sov. Corp lebt anscheinend auch noch, sehr schön. Oh und Gevlon hat neue Mercs angeheuert weil Marmitive nicht mehr wollte. Paar neue Schiffe. Gut noch eben Patchen und… Alles hängt. Super, also repair.exe… Alles hängt. GNA!!! Neu installieren. *Schnüff, meine armen Overviews.* Und jetzt, endlich… Arni, sag es!

Überlebenswichtig! Local und Eve-Kill

Es ist im Low sehr wichtig, immer einen Überblick darüber zu bewahren, wer sich im System befindet und zu wissen, ob diese Person eine Gefahr darstellt. Der Eve Client bietet uns hier in allen K-Space Systemen (Das heißt überall, außer Wormhole) den Local. Alle Spieler die sich im System befinden, werden hier aufgelistet. Es gibt keine Möglichkeit den Local zu umgehen. Bist du im System, bist du im Local, egal ob cloaky, an der Station oder AFK im Space. Bist du also alleine im Local, bist du -für den Moment- sicher.

Wann erscheint man nun genau im Local? Jedem ist wahrscheinlich während der Gatejump Animation das kurze hängen aufgefallen, etwa in der Hälfte der Animation. Das ist der Moment, in dem der Pilot von einem System in das andere übertragen wird. Zwischen diesem Übertragen und der Möglichkeit wieder zu steuern liegen einige Sekunden, in denen man unbeweglich und getarnt an Gate oder Wormhole steht. Jeder im System hat also eine Vorwarnzeit und kann entsprechend reagieren. Aber: Ein Charakter der sich in dieser Transitphase befindet, kann von einem Squadcommander in einen Squadwarp mitgenommen werden. Was heißt das konkret? Dazu müssen wir uns erstmal die Informationen ansehen, die der Local uns bietet.

Charsheet

Wenn wir auf den Namen eines Piloten im Local doppel-klicken, erhalten wir Einsicht in verschiedene Angaben. Wichtig hierunter ist vor allem seine Employment History, sein Security Status und in geringem Maße seine Bio. Seine Employment History zeigt uns an, wie alt ein Charakter ist und in welchen Corporations er Mitglied war. Finden wir hier Corps wie z.B. die Tusker, Stay Frosty, eine der RvB-Corps, Friends of Harrasment oder Full Contact, ist es sehr wahrscheinlich, dass da jemand PvP-Erfahrung hat. Finden sich eher industriell orientierte Corps wohl eher nicht. Ein acht Jahre Char hat mehr Skillpunkte als ein ein Jahres Char. Seht ihr gar keine Employment History ist der Charakter noch aus der Beta oder so und damit Uralt.

Der Security Status bietet ein Maß darüber, wieviel PvP der Charakter -In High- oder Lowsec- macht. Aktivitäten im Wormhole oder Nullsec ändern den Secstatus nicht bzw. nur nach oben. Ein 5.0 Charakter aus dem Null kann also dennoch ein routinierter PvPler sein. Ein Charakter mit 0.0 Security Status und nur wenig Corpwechseln ist häufig ein Alt fürs Scannen, Haulern oder PI und häufig harmlos… oder er soll als harmlos erscheinen. Etwas Paranoia schadet nicht.

Die Bio kann manchmal auch Informationen über den Spieler hinter den Charakter bieten. Hat er NPC-Schadensarten gelistet, könnte er PvE orientiert sein. Prallt er mit Tears und Killmails, ist er wohl PvPler. Die Bio ist aber mit Vorsicht zu genießen, da der Spieler selber die Kontrolle hat, was da steht

Wir haben nun einen Spieler im Local, sein Sicherheitsstatus ist positiv, aber kein 5.0. Seine Bio zeigt uns nichts nützliches und seine Employment History deutet auf etwa 2.5 Jahre hin, mit relativ wenig Corpwechseln. Keine der bekannten PvP Corps ist dabei. Was nun? Die Antwort lautet Eve-kill. Dies ist das momentan meist genutzte Killboard in Eve. Man sucht in Google direkt nach Eve-Kill *Name des Piloten* und schon haben wir mehr Einblicke.

Eve-Kill

Dieser Pilot hat mehr Kills als Losses, ist also schon mal nicht PvP unerfahren. Seine Kill Anzahl ist aber nicht sehr hoch, gemessen an seinem Alter. Daher also kein reiner PvP-Char. Es ist in Eve recht leicht eine positive PvP Bilanz zu haben, da für jeden Kill, egal wie viele Spieler auf der Mail sind, jeder beteiligte Spieler den vollen Kill und volle ISK-zerstört angerechnet kriegt. Man sollte diese Werte also nicht überschätzen. Wir klicken nun auf All-time und dann auf den aktuellen Monat in der Liste. Uns interessiert mit wie vielen Spielern dieser Pilot seine Kills gemacht hat.

Kills

Wie wir sehen, waren es immer weniger als 10 Mann auf seinen Kills. Daher er fliegt mit kleinen Flotten oder Solo. Das relativiert seine Killzahl wieder etwas. Für Nullseccer die in tausend Mann Flotten unterwegs sind, ist es leicht hundert Killmails in einem Monat zu produzieren und dabei nur ein, zwei Losses zu haben. Solo Piloten haben häufig mehr Losses als Kills, da sie viel mehr Risiko haben. Dennoch schätze ich Solo Piloten als wesentlich gefährlicher ein.

Diese Abläufe sollten solange geübt werden, bis sie in Fleisch und Blut übergehen. Häufig hat man nur wenige Sekunden um zu entscheiden „Gefahr oder nicht“, „Angreifen oder weglaufen“. Also übt mal im Highsec oder sonstwo den Local auszuwerten. Sucht euch zufällig einen Spieler aus der Liste und findet raus, was er so erlebt hat.

Bevor wir zum Ende kommen: Erinnert ihr euch an das was ich oben über die Verzögerung zwischen Eintritt in den Local und der Möglichkeit zu agieren gesagt habe? Stellt euch vor, es kommt ein Charakter in den Local. Ein knappes Jahr alt, keine Corpwechsel und ihr seht kurz auf dem D-Scan, dass er in einer Covops sitzt. Ein typischer Scanner Charakter. Eve-kill zeigt nur Losses an. Vermutlich harmlos. Ihr macht weiter, mit dem was ihr gemacht habt und werdet etwas unaufmerksam. Nur packt dieser Scanner-Alt Combat Probes aus und erscannt euer Schiff. Der Main kommt in den Local, ein Security Status -10 Charakter in einem Interceptor. Und in der Sekunde in der er im Local auftaucht, initialisiert der Scanner einen Squadwarp und nimmt den Interceptor mit, obwohl dieser noch nicht selber Warpen kann. Eure Reaktionszeit ist gerade von etwa 20 Sekunde auf unter 10 gesunken, je nachdem wie weit der Warp ist. Also nie ganz sicher fühlen. Paranoia ist euer Freund.

Fly safe-ish

Warum Low-sec?

Eine der wichtigsten Fragen, die man sich in Eve mit der Zeit stellen muss, ist: Wo lebe ich? Natürlich gibt es die eingefleischten Nomaden, die von einem Gebiet ins nächste ziehen und nie zur Rast kommen, doch die meisten Spieler neigen zu einem mehr oder minder festem Heim. Highsec bietet relative Sicherheit, Nullsec das große Spiel um Sovereignity und die Wormholes das schnelle Geld über Sleeper-Salvage.

Und das Lowsec? Lange Zeit galt Lowsec als das Brachland Eve´s. Keine guten Verdienstmöglichkeiten, Industry fast unmöglich und permanentes Risiko durch andere Spieler. „Lowsec ist tot!“ war ein häufiger Ausspruch. Im Hilfe Channel hört man von den allgegenwärtigen Gatecamps, dass man keine 10 Sekunden AFK sein darf, weil sonst sofort aus heiterem Himmel ein Pirat auftaucht. Diese Meinungen stammen meist von Highseccern, die vielleicht nur einmal, zweimal im Lowsec waren und grundlegende Sicherheitsregeln nicht kannten oder von Nullseccern, für die das Low nur ein Durchgangsgebiet ist. Es ist die Meinung von schlecht informierten Menschen. Im Low kann man alles tun. Ich kenne Lowsec-Missionrunner, die den zusätzlichen Nervenkitzel des gejagt werden lieben, Lowsec-Trader und Industrialisten die auf die größeren Margen schwören und sogar Lowsec-Miner, die lieber ab und an ein Schiff verlieren, als vor Langeweile im High zu sterben. Das Lowsec ist das Land der Glücksritter, der Wagemutigen. Das Land derer, die sich nicht den Regeln der großen Allianzen beugen wollen, sondern ihr eigenes Glück in die Hände nehmen.

brachland

Seit kurzem versucht CCP das Lowsec interessanter zu machen. Tags-for-Sec war der erste Schritt, zusammen mit dem überarbeiteten Crime Watch System. Dann kam die Überarbeitung der Exploration, was viele Scanner ins Lowsec lockte. Nun kam mit Kronos die Mordus Angels ins Spiel. Simples Beltratting kann jetzt Milliarden bringen. Man muss nur Glück und ein wachsames Auge haben, sowie schließlich etwas gewaltbereit sein, denn wer lässt sich schon gerne im letzten Moment den großen Fang aus den Händen reißen? Mehr Lowsec-zu-Lowsec Wurmlöcher machen dieses Gebiet nun kleiner als je zuvor. Wer noch eben in Aridia gegen Blood Raider vorging, kann nun schon nach einem Sprung nach Angel Loot suchen.

Aber das sind nun Dinge, die jeder mit einem Tagesausflug ins Low erleben kann. Warum also dort leben? Nun, der beste Grund sind ironischerweise die Gatecamps. Je tiefer man im Low lebt, desto seltener sind sie. Und desto weniger PvP-Gruppierungen werden einen stören. Lowsec belohnt Aktivität und Flexibilität. Eben noch Scannen, nun Beltratten, dann PI und schließlich etwas Mining zum entspannen, dazwischen immer wieder aktives oder passives PvP. Dafür braucht man natürlich seine Ausrüstung direkt vor Ort. Keine mobilen Warp Disruptoren können einem am Abdocken hindern, ein schlichter Undockspot ist alles was man braucht. Dafür muss man diese Spots erstellt haben. Ein Heimvorteil also.

Und an die Neulinge: Das Lowsec belohnt aktives Spiel, statt optimiertem Farmen, wie man es in High und Null sieht. Selbst für die Corp könnt ihr nützlich sein. Denn eine Lowsec Corp die Geld verdienen will, braucht Augen. Mit dem simplen abwarpen der Belts könnt ihr wertvolle Ziele finden, die dann eure älteren Corpmember erledigen. Als Scout steht euch dann natürlich ein voller Anteil zu. So entsteht hier eine direkte Symbiose beim Geldverdienen, die es in anderen Gebieten so nicht gibt. Für das Farmen von Anos braucht niemand einen Spieler-Scout, für das Farmen von Sleeper auch nicht und für Highsec Missionen erst recht nicht.

In diesem Blog will ich nun die Lektionen, die ich seit nun 9 Monaten immer wieder neuen Lowseccern beigebracht habe, zusammentragen. Dazu werde ich auch natürlich Themen ansprechen die mich gerade interessieren, nicht alle davon werden mit Eve zu tun haben.

Also

Fly safe-ish

Karak