Der CEO! Content, Pausen und DA PLAN!!!

Viele neue CEOs machen einen wichtigen Fehler: Sie bieten ihren Member nicht genug Content, also Dinge die passieren. Beispiele dafür: Flotten (PvP, PvE, Mining), Umzüge (Ja, sind auch Content), Spaß (Alles von TS-Ständchen bis hin und wieder ein derber Witz) usw.

Viele CEOs mittleren Alters machen einen anderen wichtigen Fehler: Sie bieten ihren Membern zuviel Content. Zuviel Content? Geht das überhaupt?

Eine sehr junge Corp hat meist kein Problem mit Content. Die Member sind meist Überzeugungstäter, noch voller Energie. Ständig im Space, machen und tun. Und irgendwann in ferner Zukunft erreicht die Corp die kritische Masse und hat so viele Member, dass man jeden Tag was machen kann und fast jeden tag auch was gemacht wird, da immer ein FC zur Verfügung steht.

Dazwischen befindet sich die Corp in der unangenehmen Position zwischen erlahmenden Enthusiasmus auf der einen und mangelndem Führungspersonal auf der anderen Seite. Sprich: Man hat nicht genug FCs um jeden Tag jemand andere FCen zu lassen, aber auch nicht genug Elan um jeden tag denselben FC loszuschicken. Und hier kommt oben erwähnter Fehler ins Spiel. Man will seine Leute bespaßen, man will ihnen etwas bieten und macht trotzdem viel zu häufig Flotte ohne die nötigen Pausen dazwischen.

Das ist gleich auf zwei Weisen Problematisch: 1. Wenn ihr nicht gerade mit Suchties in einer Corp seit, werden jeden Abend nur einige wenige on sein. Die Leute verteilen sich halt auf mehrere Abende und 2. Ihr brennt aus und habt bald keinen Spaß mehr an der Sache. Also ist es hier wichtig Events wohl dosiert einzusetzen. Vielleicht jeder FC einmal die Woche.

Was aber sowohl der junge, also auch der alte CEO brauchen ist: DA PLAN!. Damit meine ich weniger das Langzeitziel, dass ja schon seit Gründung fest steht (Tut es doch oder?), sonder ein mittelfristiges Ziel z.B. in einem Monat ziehen wir nach XYZ um, Null Mining per Rorqual in einer Woche, dafür müssen wir noch vorbereiten (Selbstmord aber spannend), Tradehub soll in zwei Wochen stehen.

Solche Zwischenschritte sind sehr motivierend und überspannen gut eventuell Pausen, schließlich müssen auch Hardcore PvPler irgendwie Geld machen (Also auf dem Alt im High).

Also dran denken: Ein ruhiger Abend kann was gutes sein.

Fly safe-ish

Der CEO! Was eine junge Corp braucht…

Wir kennen sie zu Dutzenden. „Leet-Roxxors rekrutiert! Wir wollen ins Nullsec und alles übernehmen. Dafür müssen wir jetzt im Highsec minern um eine Basis zu schaffen.“ Einige dieser Corps verschwinden innerhalb von Tagen wieder, andere dümpeln noch Jahre vor sich hin, leidend, sterbend, verreckend aber immer untot. Andere Corps schaffen einen Aufstieg, manche schneller manche langsamer. Was unterscheidet (in meiner bescheidenen Meinung) die Kometen von der Graberde? Darum soll es in der Sparte „Der CEO!“ gehen.

Ihaveadream

Das wichtigste, dass ein aufstrebender CEO haben muss, ist die Vision. Das Ziel das die Corp anstrebt. Es muss etwas großes, schwer zu erreichendes sein. Etwas was andere Leute dazu bringt, Teil dieser Vision seien zu wollen. „Wir wollen Battleships produzieren.“ ist eine miese Vision, da jeder Char von 6 Monaten das hin kriegt. „Wir wollen Capitals im Nullsec produzieren.“ ist schon etwas besser. Die Anforderungen sind höher und das Ziel weiter weg, aber schlussendlich gibt es schon dutzende solcher Corps. „Wir wollen ein unabhängiger Produzent von Capitals werden, der den lokalen Lowsec sowie nahen NPC-Null mit Capitals, Schiffshüllen sowie einen Markt mit Modulen und Munition versorgt.“ Viel besser. Das Ziel ist klar definiert, wirkt realistisch aber gleichzeitig anspruchsvoll. Jeder der sich der Corp anschließt, weiß genau was ihn erwartet. Das erleichtert das Recruitment und bietet gleichzeitig eine Nische und damit einen Pool für Rekruten.

recruitment

Eine Corp ohne Member ist keine Corp. Wenn außerdem die Memberbasis über längere Zeit stagniert, führt dies zu einer Gewöhnung. Manche Corps können gut damit umgehen und werden sogar effektiver durch ein enges Band zwischen den Membern. Die meisten Corps aber brauchen regelmäßig frisches Blut um etwas Chaos in das System zu bringen. Sei es das der Neuling im Belt getackelt wird oder durch seine unbeschwerte Sichtweise etwas Neues in die Corp bringt. Regelmäßiges Recruitment ist ein Muss.

Wie geht man nun am besten vor. Ich für meinen Teil bevorzuge eine breite Basis an Recruitment-Wegen. Über den Eveger „Leben im Lowsec“ Thread, diversen Recruitment Posts, dem Recruitment und Hilfe Kanal und nicht zuletzt diesem Blog, hat LSSL viele Wege über die potentielle Member uns finden können. Dabei ist es immer wichtig, die Vision die die Corp hat, klar mitzuteilen und die Rekruten zumindest oberflächlich zu überprüfen. Ist etwas peinlich, wenn man einen Typen mit 99% Bluekills auf seinem Board einlädt.

kultur

Wenn dann die ersten Member beitreten, wird es Zeit den Ton zu setzen. Wie reagieren wir auf Losses? Welche Kämpfe gehen wir ein und auf welche Weise? Wie gehen wir mit Abweichlern um? und so weiter. Die Antworten auf all solche und ähnliche Fragen, werden mit der Zeit die Kultur der Corp bilden. Aggressiv oder Vorsichtig, blobben nur oder gehen alles an, was sie sehen, entspannt oder elitär. Diese Kultur schmiedet die Member zusammen und sie ist schützenswert. Einem Member, der die Kultur einer Corp nicht mitträgt, sollte der Austritt nahe gelegt werden. Einmalige Wiedersprüche sind kein Problem, aber wenn man merkt, dass jemand stark abweicht sollte er gehen, sonst verwässert man seine Kultur mit der man sich von der Masse abhebt.

Anfangs wird die Kultur vor allem vom CEO und eventuellen Startmembern geprägt. Je älter die Corp wird, desto mehr Einfluss haben die anderen Member auf sie. Gegen diesen Einfluss sollte man sich nicht stemmen, es sei denn, er geht völlig gegen das, was man als CEO in seiner Vision angedacht hatte. (Zum Beispiel: Wir wollen Leet-PvP machen!… Ja, ich weiß wir sind ne Mining-Corp!) Die Entwicklung einer Kultur ist ein fließender Prozess.

daplan

Schlußendlich muss man das ganze in die Realität umsetzen, „da Plan“ muss formuliert werden. Wo ist das HQ? Wie soll die Logistik laufen? Brauche ich Direktoren? Will ich Direktoren? (Mittelfristig: Ja, du willst, glaub mir.) Wie verdienen meine Member ihr Geld? Spielt das überhaupt eine Rolle? (Elite-PvP-Corps gehen z.B. davon aus, dass sich jeder selber versorgt.) Wie beschützen wir uns gegen Corp-Diebe/Spies? Können wir das überhaupt? (Wer Neulinge rekrutiert hat es hier schwer). Tausend Fragen sind hier zu beantworten. Viele wollen die Corp jetzt sofort gründen und stellen dann im ersten Rekrutierungsgespräch fest, dass andere Spieler da lieber nervige Frage stellen, anstatt einfach zu joinen. Also lieber ein paar Gedanken mehr vorher, als Frust nachher.

Soviel erstmal dazu, lead safe(-ish)