Überlebenswichtig! (irgendwie) Das Hirn der Flotte

Flottencommander sein. Für viele Eve-Spieler wichtiger Teil des „Endgames“. Seine eigene Flotte kommandieren, Feinde durch gezielte Zielansagen erledigen, durch geschickte Manöver einen Vorteil erarbeiten und seine Corp/Ally/Coalition zum Sieg führen. Doch wie so vieles in Eve fängt man auch hier ganz klein an.

Man kann die Arbeit des FCs in grob drei Teile aufspalten: Target Calling, Route Management und On-grid Movement.

Target Calling

Das was die meisten Neulinge als FCen betrachten und dennoch das, was der FC am häufigsten auf einen anderen Fleetmember auslagert. Die Ansage der Ziele. Der Grund warum dies häufig ausgelagert wird ist simpel: Es braucht einiges an Konzentration und ist dennoch ziemlich simpel. Man benötigt ein Verständnis dafür, welches Ziel den niedrigsten Wert in der Formel EHP/Tank hat. Und man sollte wissen, dass Logis und Ewar Support meist als Primary zu callen ist, noch bevor man die DPS Schiffe angeht. Eigentlich kann jeder, der eine Weile in Flotten mit geflogen ist, den Job des Targetcallers übernehmen.

Was ihr können/wissen solltet: Aktuelle Fits (siehe Battleclinic, Eve-kill), eigene Fleetcomposition (sollte bekannt sein), Vorlieben des FCs (Anfragen beim FC)

Route Managementt

Dies umfasst die Planung der Route, die die Flotte nimmt. Wenn man eine Titan Bridge nutzt ist dieses Thema völlig überflüssig, daher haben viele Nullseccer keine Ahnung wie man eine Route erstellt ohne jedes Gatecamp von Rancer bis Amamake zu erwischen. Der gekonnte Umgang mit der Ingame Map und Dotlan sind hier wichtig.

Auch diese Aufgabe kann man leicht auslagern. Der FC sagt: „Ich möchte zu System XYZ.“, das Navi… Sorry, der Routenplaner sagt: „Dann fliegen wir über A, B und C, eventuell mal nen Blick nach D werfen.“ Viel mehr ist hier nicht zu tun, wobei ein dedizierter Routenplaner natürlich eher mal regelmäßig prüfen kann, ob sich die Lage geändert hat, z.B. weil sich zwei Sprünge neben der Route eine System mit 100 Kills in der letzten Stunde bemerkbar macht.

Was ihr können/wissen solltet: Aktuelle Heimatsysteme großer Entitäten (Eveger Politikforum, Eve Zeitungen), bekannte Cynochars in der Umgebung (Eve-kill), Bekannte Campingsysteme (Alte Hasen Fragen, Tipp: Rancer, Amamake)

On-Grid Movement

Das ist die eigentliche Aufgabe des FCs. Die Bewegung der Flotte koordinieren, die optimale Reichweite einhalten, Warpbefehle geben und so weiter. Meiner Ansicht nach der schwierigste Job, da hier Fehler katastrophale Folgen haben können (Wie z.B. warp statt warp Squad zu nutzen *augenroll*). Während ein Targetcaller der im Gefecht das falsche Ziel ansagt, dass schnell korrigieren kann ohne das allzu viele DP verloren gehen, bedeutet ein falsches Manöver oder ein falscher Warp schon einmal den Verlust der Flotte.

Was ihr können/wissen solltet: Eigene und gegnerische Fleetcomp, besonders Optimalreichweiten (Eve-kill, FC fragen), übliche Flottenbefehle (FC Fragen)

Ich kann jedem, der Interesse am FCen hat nur empfehlen anzufangen wie ich angefangen hab. Mit CEO reden, Corpmail senden wann und mit was geroamt wird und billige Schiffe an die Wand fahren. Meine erste Flotte habe ich damals bei Cloud7 nach 5 Minuten verloren. Dann reshipped und weiter gemacht. Alternativ fragt euren FC, ob ihr ihn mit einer Aufgabe entlasten könnt. Z.B. als Routenmanager. Das wichtigste ist nur: Nicht träumen, machen.

Fly safe-ish

Der RAGEnde Denker! Wildstar, Plex und peinliche Werbung.

Vor kurzem im Kino nahm ich eine dieser kostenlosen Kino-Hurra-Blättchen in die Hand und fand einen Artikel über das relativ neue Wildstar-MMO. Neben dem erwarteten Hurra fiel mir ein Satz ins Auge (Sinngemäß wiedergegeben): „Wildstar bietet eine völlig neuartige, noch nie dagewesene Art der Spielzeitverlängerung über Creds. Diese können Ingame legal gehandelt werden.“

Als Eve-Spieler kommt man bei so einem Satz schon etwas ins Grübeln. „Nie dagewesen?“, „völlig neuartig?“, aber warum kommt mir das alles dann so bekannt vor? Ach ja, Plexe, da war ja was. Gibt es ja erst seit seit Quantum Rise und damit seit 2008. Zum einen etwas peinlich für diesen übereifrigen Werbetexter, der seine Hausaufgaben offensichtlich nicht gemacht hat, zum anderen fragt man sich: CCP, warum kein Patent? Oder kann man so etwas nicht patentieren lassen? Haben die Wildstar-Macher vielleicht gelöhnt um die Methode nutzen zu dürfen. Ich bin da kein Experte, aber wenn man so eine offensichtlich mies informierte Werbung liest, macht man sich so seine Gedanken.

Zur Ehrenrettung von Wildstar-Macher muss ich sagen, dass ich auf ihrer Website keine Erwähnung von „völlig neuartig“ gefunden habe. Also wahrscheinlich nur ein einziger, ahnungsloser Texter. Schaden ist begrenzt. Bleibt die Frage mit dem Patent. Vielleicht kann mir da ja ein Leser helfen. Kann man Internet-Zahlungsmethoden patentieren lassen? Und warum könnte CCP das nicht getan haben, wenn möglich?

RAGE! Incursions

(Vorsicht, sinnloser Rage incoming)

Um LSSL lahmzulegen, bedarf es einiger Anstrengung. Wir haben keine Assets im Space, riskieren nur das womit wir auch abdocken und da wir im Lowsec sind, kann man uns auch nicht Station campen. In den neun Monaten hat es nur eine Organsiation geschafft uns das Spiel merklich zu erschweren. In diesem Sinne: Danke, CCP!

Seit dem Start der Corp vor ca. 9 Monaten, sind wir viermal von einer Incursion heimgesucht worden. Und jedes mal kam wieder die Erkenntnis, dass wir nichts dagegen machen können. Die einzigen Sites, die für Neulinge halbwegs machbar sind, sind die Scout Sites. Und die spawnen, warum auch immer, nur im Highsec. Ja, die lohnen sich nicht und ja, sie sind Zeitverschwendung, aber bitte CCP, lass die Dinger auch im Low spawnen, dann kann ich mit meiner Horde Neulinge wenigstens irgendwas machen. Wir erwarten kein Phat-Loot, keine Reichtümer jenseits von Gut und Böse, nur etwas um die Woche zu vertreiben, in der die Incursions uns alles andere blockiert und selbst der Sprung durch ein Gate riskant ist.

Denn jedesmal, wenn eine Incursion uns trifft, geht die Aktivität in den Keller. Wer hat schon Lust gegen NPCs anzutreten, die man nur mit kompletter Fleet + Logi-Support knacken kann? Wo jeder Sprung ein Wagnis ist? Momentan sind Incursions, insbesondere im Lowsec nur für eine ausgewählte, nämlich SP und ISK-reiche Truppe. T1 reicht hier schlicht nicht. Und wir sind schlußendlich nicht organisiert genug, um eine Woche lang nur aktiv zu sein, wenn eine Flotte steht. Sprich, die Leute bleiben off.

Also nochmal: Das einzige, was ich gerne hätte, wäre, dass die Scoutsites auch im Low spawnen und werde deswegen auch den entsprechenden CSM Vertreter anschreiben. Einmal hat sie etwas ähnliches ja schon mal errreicht. Damals war sie noch nicht mal CSM-Member. Ich hoffe das beste…

Überlebenswichtig! Die Augen der Flotte

Letztens, nach einer Flotte an der ich nicht teilgenommen hatte, erhielt ich eine Mail des FCs:

„Karak wir brauchen SCOUTS… ich hab hier ne Flotte und keinen der SCOUTEN möchte/kann/will 😛 ^^. Walte mal deines Amtes und mach nen Lehrgang :D. Ne Flotte ohne Scout ist gerade etwas…. ungewohnt :P“

Ich persönlich liebe das Scouten. Man ist mitten in der Action, häufig der erste auf dem Feld und ist nach dem FC der einzige, der mal „Check Check“ (Freundliche Form von „Alle sofort Maul halten!“) sagen darf. Aber für einen Neuling mag diese Aufgabe recht fordernd sein. Was muss ein Scout also können? Was darf er tun? Und was genau ist ein Scout eigentlich?

Definition

Den Scout kann man grob in vier Kategorien einordnen: Front-Scout und Rücken-Scout, sowie kontrollierter und freier Scout. Der kontrollierte Front-Scout ist das, was man in Flotten meist mitkriegt. Er fliegt vor der Flotte weg, kriegt vom FC Anweisungen und sucht nach Zielen bzw. sorgt dafür das der Weg sicher ist. Der Rücken-Scout sorgt dafür, dass keine Flotte unbemerkt der Unseren folgt. Im Zeitalter der Cyno-Kriegsführung hat der Rücken-Scout an Bedeutung verloren. Der freie Scout sucht selbstständig nahe der Flotte nach passenden Zielen.

Augen und Ohren

Es ist einfach zu sagen, dass der Scout „Augen und Ohren des FCs“ ist, aber was heißt das. Wenn ich als Scout ein System betrete, erfolgt meistens eine monotone, sich bei jedem System mehr oder minder wiederholende Ansage: „X im local, Y auf Grid, Z auf D-Scan, soll ich nach A oder B suchen?“ Das heißt: Ich sage zuerst an wieviele Personen im Local sind, eventuell mit der Zusatzinfo, wieviele davon Blau sind also z.B. „4 im Local, 2 Blau“. Ich selber zähle mich mit, so dass der FC weiß „Da ist nur ein Neutraler im Local“.

Danach kommt die Info, wie viele Schiffe gerade direkt auf meinem Grid sind. Also ob da z.B. ein Gatecamp ist. Desweiteren ist interessant ob diese Schiffe meine Tätigkeit als Scout behindern oder bedrohen, wo sie sich befinden (siehe Gatecamp Blogeintrag) oder ob sie gerade am kämpfen sind.

Als drittes erfolgt eine kurze Prüfung des D-Scans mit maximaler Reichweite und die Ansage welche Schiffe vorhanden sind. Diese Schiffe könnte man eventuell gezielt jagen und tackeln. Hört der FC, dass sich nur ein Ziel im Local befindet, es aber nicht auf D-Scan zu sehen ist, wird er vermutlich den Weiterflug befehlen.

Als viertes kann man als Scout noch eine kurze Einschätzung der Lage geben. Diese ergibt sich aus Erfahrungswerten z.B. „Eine Iteron V auf D-Scan, vermutlich POS Schiff.“ oder „Eine Drake auf D-Scan, könnte im Belt sein. Soll ich suchen?“ Ein guter FC sollte der Einschätzung seines Scouts vertrauen schenken, schließlich trägt dieser auch das größte Risiko.

Der Grund für den monotonen Singsang ist, dass der FC nach kurzer Zeit weiß in welcher Reihenfolge die Infos kommen. Man muss also weniger nachfragen und diskutieren, was da nun gerade angesagt wurde.

Was ist wichtig?

Ein Scout sollte geübt im Umgang mit dem D-Scan sein, ein gewisses Gefühl dafür haben, wann ein Schiff ein gutes Ziel ist und wann nicht (hier hilft nur Erfahrung, also nicht abschrecken lassen), mit dem Combat Probing vertraut sein (Falls er eine Covops fliegt) und entweder einen Interceptor, eine Covops oder eine andere schnelle T1-Frigatte fliegen. (Die Navy Frigatten eignen sich hierfür ganz gut, Piraten Frigs meiner Meinung eher nicht, da diese recht abschreckend wirken).

Scouten und FCen sind eng verwandt. Ein FC muss die Informationen seines Scouts interpretieren können und der Scout wissen, welche Informationen für seinen FC wichtig sind. (NPCs am Gate z.B. sind irrelevant, außer es sind Incursion Sanshas, die sind sehr relevant.) So gesehen, ist das Scouting auch ein guter Einstieg für das FCen.

Tricks

Um schnell einen Überblick zu kriegen, wer mit wem zusammenhängt, kann man das rotmalen verwenden. Das heißt kurzzeitig das Standing einer Corp/Ally auf Rot setzen. Nun sieht man auf einen Blick im Local, wer alles in einer Corp/Ally ist. Sechs Mann im Local, die alle in einer Corp sind, sind wesentlich gefährlicher als sechs Einzelkämpfer.

Im Nullsec ist eine weitere Aufgabe des Scout, Warp Disruption Bubbles zu umgehen. Wenn der Scout im Interceptor sitzt, kann er sie leicht umgehen. (Interceptoren ignorieren seit kurzem Bubbles) Nur, muss er danach für seine Flotte einen Warpin erstellen z.B. 150+ km oberhalb des Gates. Das wichtige ist, dass sich die Bubble nicht zwischen Start und Zielpunkt der Flotte befindet.

Soviel erstmal zum Thema Scouten und: Ich hasse Incursions! (Nr. 4 in 9 Monaten in unserer Constellation)

Fly Safe-ish

Der Analyst: Unsere erste Schlacht im Juli

Manchmal reist man sehr weit, um das was man sucht vor der Haustür zu finden. So ist es uns gestern ergangen. nach über 30 Sprüngen, Nutzung eines Wormholes und einem Besuch in New Eden am Eve Gate, fanden wir das was wir suchten, einen Fight, einen Sprung vor unserem Heimat System.

Wir waren unterwegs mit T1-Cruiser (Zwei Stabber, eine Caracal, vier Thorax, eine Arbitrator und eine Raptor) und fanden am Gate nach Heluene ein Faction/T2 Cruiser/BC Flotte bestehend aus zwei Navy Harbinger, eine normale Harbinger, Deimos, Sacrilege und später noch eine Oneiros. Ein bekanter Booster alt war im System. Nach Beginn des Kampfes stießen noch eine Caracal und eine Tristan zu uns. Insgesamt also 11 gegen 8 mit starkem Massevorteil für unsere Gegner.

Wir wollten einen Kampf, sie anscheinend auch, saßen sie doch immer noch am Gate. Also drauf da. Target wurden gecallt, Dinge explodierten und das Ergebnis:

Ergebnis Juli eins

Huch? Was denn da passiert? Ganz ehrlich, damit hatten wir nicht gerechnet. Der Tank der BCs war wesentlich weicher als angenommen, der Logi Support kam erst sehr spät aufs Feld und hatte anscheinend Probleme mit unseren ECM-Drohnen (Ja, wir ersetzen mangelnde SP durch mangelnde Ehre) unser erster Cruiser ist erst geplatzt, als schon ein Faction BC erledigt war. Was ist hier also passiert?

Zunächst ist offensichtlich, dass beide Faction Harbinger dual boxed waren. Vermutlich war auch der Logi dual boxed. Das würde die langsamen Reaktionen erklären. Der Phantasm Pilot ist zwar von 2012, hat aber erst seit April diesen Jahres nennenswerte PvP-Aktivität. Der Deimos Pilot und der Harbinger Pilot sind der einzigen die ich als erfahrene PvPler einstufen würde. Insbesondere die beiden Navy Harby Piloten waren unerfahren (und dual boxed, eine ungünstige Konstellation).

Wir hatten also eine zahlenmäßig leicht überlegene, großteils unerfahrene T1 Flotte gegen eine teilweise unerfahrene, dual boxed T2/Faction Flotte. Überzahl und direkte Steuerung gegen ISK um es zusammenzufassen. Auf einmal klingt das Ergebnis nicht mehr so verwunderlich.

Warum ich das nun alles erzählt habe? Nun zum einen: „Wir haben gewonnen! Yay!“ zum andere aber auch: „Nur weil die Flotte gefährlich aussieht, heißt es nicht, dass sie gefährlich ist.“ Und warum der Harby zwar ein Cyno dabei hatte, es aber nicht nutzte ist mir schleierhaft. Warum Cyno mitnehmen, wenn niemand Online ist um es zu nutzen?

Also: Manchmal einfach den Kampf eingehen. Ist nur Spielgeld.

Fly Safe-ish